Zurück

Mountainbike Weltelite am Hochrhein

von Mario Schließus

Start der int. Mountainbike-Saison in Deutschland, Olympiasieger, Weltmeister, Europameiser und Welt-Nr. 1 in Bad Säckingen am Start

Es ist schon spektakulär, was für eine Starterfeld sich am kommenden Wochenende in Bad Säckingen um die Mountainbike "GOLD Trophy Sabine Spitz" duellieren wird. Sowohl in der Eliteklasse der Damen und Herren, als ich den Nachwuchsklassen der U23 und Junioren und Juniorinnen sind die weltbesten Mountainbiker am Start des Deutschen Saisonauftakts, der damit zu den wichtigsten Mountainbike Events in Europa gehört. Das verspricht spannende und eben auch spektakuläre Entscheidungen in der Bad Säckinger "Sabine Spitz Mountainbike Arena".

Die Strecke am Waldbad trägt das Übrige dazu bei, dass die Zuschauer und Medien faszinierenden Rennsport verfolgen können. Schnell, schwer und sehr kompakt sind Attribute, die die 4 Kilomter lange Runde bei den Fans und Sportlern so blieb macht und beste Werbung für den Mountainbike Sport sind. Bei den Damen hat es die Lokalmatadorin, Namensgeberin und Olympiasiegerin Sabine Spitz gleich mit einer ganzen Reihe von hochkarätigen Mitstreiterinnen zu tun, so dass die Rolle der Favoritinnen eher andere tragen.

So wie z.B. Vorjahres-Siegerin, Weltranglisten-Erste, amtierende Europameisterin und Marathon-Weltmeisterin Jolanda Neff aus der Schweiz. Keine startet schneller und bewältig die Downhills spektakulärer als Sie, was ihr im Vorjahr den souveränen Sieg eingebracht hat. Ebenfalls im Kampf um das Podium ganz vorne zu erwarten, ist die Silber-Medaillen Gewinnerin von Rio und Peking Maja Wloszczowska, die schon etliche Duelle mit Sabine Spitz auszufechten hatte. Die Deutsche Meisterin kommt direkt von der Cape Epic dem härtesten Etappen-Rennen der Welt, dass gerne auch als die Tour de France der Mountainbiker bezeichnet wird. "Die Form ist da" ist sie sich sicher. "Allerdings dürfte mir die Umstellung von langen Strecke auf die die kurze und intensivere Belastung im Cross-Country noch etwas schwer fallen" so ihre Vermutung. Weiter Siegkandidatinnen sind die Siegerin von 2015 Yana Belomoina aus der Ukraine oder auch die ganz junge Schweizerin Alexandra Keller, die letztes Jahr die Senkrechstarterin der Saison war, um nur einige zu nennen aus dem Weltkalsse-Satrterfeld der Damen. Bei den Olympischen Spielen in Rio verpasster der Weltranglisten Dritte Maxime Marotte aus Frankreich die Bronze Medaille nur hauchdünn. Am Sonntag hat er aber beste Aussichten auf den Sieg, da er schon eine herausragende Frühform bewiesen hat. Alleedings dürfte es auch für Ihn keine leichte Aufgabe werden. Denn französischen Kollegen Jordan Sarrou (Welt Nr. 7) und Victor Koretzky (Welt Nr. 6) werden im das Leben sehr schwer machen. Gut möglich, dass es sogar einen französischen Dreifachsieg geben wird.

Aber da hat die Deutsche Nr.1 Manuel Fumic natürlich etwas dagegen. Er ist sehr gut in Form, war in Bad Säckingen auch schon erfolgreich, kommt aber auch direkt von der Cape Epic. Er steht damit vor der gleichen Aufgabe wie Sabine Spitz: Die Fähigkeiten aus dem Etappenrennen ins Cross-Country Format zu transformieren. Diese Problem hat der Schweizer Mathias Flückiger - Olympia Füfter in Rio - nicht. Es ist damit ein weiterer heißer Top Favorit, dem die Runde am Fuße des Eggbergs besonders gut lieget. In der U23 Klasse ist mit Simon Andreassen (Dänemark) eines der größten Mountainbike-Talente überhaupt am Start. Er könnte einer der ganz Großen in der Zukunft werden und ist eigentlich jetzt schon auf Augenhöhe mit den Schnellsten der Elite Klasse. Seine größten Konkurennten kommen aus Deutschand. Denn mit Lukas Baum, Georg Egger, Maximilian Brandl und auch Luca Schwarzbauer, gibt gleich ein Deutsches Quartett, dass sich in der Weltspitze etabliert hat.

Und für die noch jüngeren Junioren, ist Bad Säckingen in diesem Jahr natürlich ein besonders Highlight. Es ist der einzige Lauf zur UCI Junior Serie in Deutschland. Beim "Nachwuchs Weltcup" sind die weltbesten Nachwuchssportler am Start und bilden mit über 90 Starten das größte Teilnehmerfeld. Das dürfte nicht nur am Start sehr spektakulär werden. Einer der Favoriten ist der Rheinfelder Lokalmatador Tim Meier. Aber auch sein Deutscher Kollege David List ist einer der zahlreichen Sieganwärter in diesem international sehr hochkarätigem Feld. Um 9:30 Uhr fällt für das Rennen der U23 Herren der erste Startschuss in Bad Säckingen. Danach sind schon die Junioren (11:15 Uhr) an der Reihe. Um 13 Uhr folgen dann die Elite Damen und die Junorinnen. Um 15 Uhr gehen dann die Elite Herren auf die Runde.

Zurück