Zurück

Erste Podiumsplatzierung

von Zugang BAD Goldtrophy Sabine Spitz

Nach einem guten 6. Rang im Auftakt-Zeitfahren verbessert sich Olympiasiegerin Sabine Spitz auf der zweiten Etappe des Afxentia Mountainbike Etappenrennens auf Rang 2.

Auf der zweiten Etappe, die auf einer großen Runde mit 52,2 km und 2262hm im Troodos Gebirge ausgetragen wurde, bestimmte Sabine Spitz zusammen mit ihrer Cape Epic Partnerin vom letzten Jahr, Yana Belomoina (UKR), das Tempo an der Spitze von Anfang an. Das Duo setzte sich bis zum höchsten Punkt der Runde auf 1222 Meter über Meer vom übrigen Feld deutlich ab. Als die Ukrainerin einen Reifenschaden zu beklagen hatte, war Sabine Spitz im flacheren Zwischenstück auf sich alleine gestellt, während sich hinter ihr in der Verfolgung ein Quartett formierte. Aus dieser Gruppe war es dann Githa Michiels, die im sehr steilen Schlußanstieg zu Sabine Spitz aufschließen konnte. Nach kurzer Zeit gelang es der Bergspezialistin mehr und mehr, sich von der Deutschen Meisterin abzusetzen, die wie sie im Ziel erklärte - "in der Phase konnte ich nicht folgen" - die Belgierin ziehen lassen musste. Die anderen Vorfolgerinnen konnte sie aber gut in Schach halten.

Damit haben sich die Erwartungen von Sabine Spitz an das Afxentia Etappenrennen schon mehr als erfüllt. Die 21. Auflage des Etappenrennens dient ihr als Gradmesser wo sie derzeit steht und vor allem als Vorbereitung auf das Cape Epic Etappenrennen Mitte März in Südafrika. Mit ihrem brandneuen WIAWIS Bike kommt sie nach einer ersten Eingewöhnungs-Phase ebenfalls sehr gut klar.
Mit dem morgigen Teilstück des Afxentia Etappenrennens über 65,3 km und 2154hm steht erneut ein sehr harter Tagesabschnitt auf dem Programm. Das Finale ist dann am Sonntag ein Cross-Country Rennen.


Weitere Informationen rund um Sabine Spitz:
http://www.sabine-spitz.com

Zurück